VERE unterstützt Hersteller-Kampagne der Stiftung EAR

Der VERE e.V. unterstützt die Hersteller-Kampagne der Stiftung EAR, denn die registrierten Hersteller, Vertreiber und Importeure von Elektrogeräten sind diejenigen, die die fachgerechte Entsorgung in Deutschland finanzieren und damit den Rohstofferhalt gewährleisten. Dafür bekommen die Hersteller nun etwas von der EAR zurück.

Vielen Verbrauchern fehlt die Kenntnis darüber, was sie mit alten Elektrogeräten machen sollen. Auf diese Weise gehen große Mengen wertvoller Rohstoffe verloren, die recycelt werden könnten. Dies war und ist angesichts der den Herstellern im Sinne des ElektroG entstehenden Bürokratielast ernüchternd. Genau hier knüpft die neue bundesweite Aufklärungskampagne „Plan E“ an, die von den Herstellern von Elektrogeräten finanziert wird und auf vier bis sechs Jahre angelegt ist. Hinter der Kampagne steht die Stiftung EAR als die „Gemeinsame Stelle der Hersteller“ im Sinne des ElektroG.

Der VERE e.V. unterstützt die Hersteller-Kampagne der Stiftung EAR, denn die registrierten Hersteller, Vertreiber und Importeure von Elektrogeräten sind diejenigen, die die fachgerechte Entsorgung in Deutschland finanzieren und damit den Rohstofferhalt gewährleisten. Dafür bekommen die Hersteller nun etwas von der EAR zurück.

Plan E wird mit umfangreichen Werbemaßnahmen in der gesamten Bundesrepublik gestreut. Neben Plakatierungen und Infoscreens werden u. a. Aufsteller, Flyer und Poster auf Wertstoff- und Recyclinghöfen sowie im Fachhandel platziert. Teil der Aufklärungskampagne ist auch eine umfangreiche Präsenz im Social Media-Bereich. Den Song „Drop It Like E-Schrott“ kann man ab sofort auf Spotify streamen. Das Video ist auf YouTube zu finden.

Auf diese Mittel dürfen Hersteller zurückgreifen. Gerne stattet die Stiftung EAR sie mit den passenden Kommunikationsmitteln zur Kampagne aus.

Für Rückfragen zur Verwendung der Kommunikationsmittel steht Fiona Pröll von der Stiftung EAR den Herstellern unter 0911/766650 oder presse@stiftung-ear.de gerne zur Verfügung.